Forum

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gartenzäune und Glastür mit Fraktaldesign erstellt mit AOI

Seite 1 von 2Nächste

Hier noch eine weitere Idee, die ich vor einiger Zeit hatte: Gartenzäune und eine Glastür mit Fraktaldesign.

Fraktal-Gartenzaun III

Fraktal-Gartenzaun II

Fraktal-Gartenzaun I

Fraktal-Gartenzaun IV

Glastür

Wie macht man den so einen Zaun? Das sieht ja wirklich genial aus.

www.s3dproducts.de

Vielen Dank. Die Pfeiler sind einfache Grundkörper. Die Zaunfelder bestehen aus mehreren Spline-meshes mit Image Mapping texture, hier habe ich bei  Transparenz das Fraktal-Bild (schwarz-weiß) eingestellt.

Aha! Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Deine Fraktale: Zäune und Scheibenspanngardinen bzw. Scheibenfolien. Sieht gigantisch gut aus, wirklich! Tolle Idee ... 🙂

Das erinnert mich daran, dass ich vor Jahren mal einen "Zaunbaukasten" für den AoI-Download zusammenbasteln wollte, aus dem aber aus verschiedenen Gründen -unter anderem entsprechend copyrightfreien, kostenlosen und guten Texturen - nichts werden wollte ...

Kann ich mir gut vorstellen, dass es schwierig ist, kostenlose, gute Texturen zu finden, bei der Arbeit, die darin steckt. Von dem Fraktalbild (mit Mandelbulb3D gerendert) zur fertigen, als Textur verwendbaren, Bilddatei habe ich gut eine Stunde am Grafikprogramm gewerkelt. Für einen solchen "Zaunbaukasten" müsste man wahrscheinlich etwas einfacheres nehmen, vielleicht Jägerzaun oder Doppelstabmatte?

Mich interessieren deine Bäume. Ich habe da mit dem Tree and Plant Designer erfolglos experimentiert.

Schließlich will ich einen Waldweg modellieren, wo meine drei Helden lang fahren. Da es um eine Animation geht, darf das Rendern aber nicht zu aufwendig sein. Was sagen da deine Erfahrungen?

@biofreak: Ja, das sind zwei von vielen Möglichkeiten. Staketen, Naturholzbretter, beschnitzte Zaunlatten ...  Vid hatte ganz früher mal einen Maschendraht gebastelt. Der Fantasie sind da also ebenso wie für die Befestigungspfosten keine Grenzen gesetzt ... Wo findest Du Deine sonstigen Texturen?

@musi: Ich bin zwar nicht der Gefragte, aber möchte Dir trotzdem (auch gern) antworten:
Vielleicht ist der Trick dabei keine vollständige 3D Modellierung, sondern unterschiedliche, zum Kamerablick in die Tiefe des Bildes mehrfach gestaffelte teiltransparente Flächen, auf die Bäume gemappt sind? (Daher mein früherer Hinweis an anderer Stelle auf das Hologrammwerkzeug, mit dem sich "die Bäume" zur Kamera ausrichten). Wie wäre es also mit einer entfernter als Horizont gesetzten Fläche jeweils rechts bzw. links des Weges, auf die (in Gimp zusammenmontierte) Fotos von Waldrainen und transparent freigestellten Einzelbäumen gemappt sind? Zumindest, wo die Landschaft nur im Hintergrund einer Totalen "vorbeiwandert", sicher tauglich. Lediglich dort, wo es für Nahaufnahmen nötig wäre, könnte dann Geäst mit Belaubung oder Nadeln und Zapfen ins Bild gebaut sein. Aber auch dafür könnten teiltransparente Flächen genügen. Zylinderkörper mit verschiedenen Rinden "bepappt" könnten ganz nah an der Kamera im Vordergrund durchs Bild rutschen ... Verlangt halt vorbedachte Kamerawege bzw. Bildausschnitte/Aufnahmewinkel und dazu vielleicht auch noch den bewußten, animierten Einsatz der Schärfenverteilung, um es glaubhaft hinzubekommen.

Donkritzel, da könntest zu recht haben. Ich werde da experimentieren. Zunächst habe ich mich wieder auf die Animation meiner 3 Helden konzentriert - aus Frust über den Misserfolg mit dem Tree and Plant Designer.

Die Bäume habe ich fotografiert, freigestellt und dann mittels image mapping auf ein spline mesh aufgebracht. Wenn man das mesh entsprechend zur Kamera dreht, sieht es relativ echt aus.

Ja, die Bäume sehen wirklich sehr echt aus. Ich habe inzwischen die Hologramm-Technik probiert. Die hatte ich ganz aus den Augen verloren. Das funktioniert einwandfrei, so wie in der Hilfe beschrieben. Das erscheint mit in meinem Falle zweckmäßiger, weil ich ja animieren will. D.h. mit der Kamera an dem Baum vorbei fahren.

Seite 1 von 2Nächste