Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hinweise zu den Plugins

In einer Diskussion in SourceForge gab Pete folgende Hinweise zu den aktuell herunterladbaren Plugins  (maschinelle Übersetzung):

 

Außerdem würde ich empfehlen, einige Ihrer Skripte und Plugins zu entfernen:

In Skripten / Startup:
Mechanisto.bsh

In Plugins
EffectsCatcher.jar
HID.jar
HIDPlugin-Treiber.jar
TroyTools.jar

Diese melden Zeug in den Protokolldateien. Ich habe auch empfohlen, diese beiden zu entfernen:
ViewLayout.jar
Physik.jar

Besonders das Mechanisto-Skript ist völlig veraltet.
Ziel ist es, das Vier-Ansichten-Fenster wie in Mechanisto neu anzuordnen, das es seit einiger Zeit nicht mehr gibt.

Das ViewLayout ist ein weiteres, das die Ansichten neu anordnet. Ich denke, es wird standardmäßig ausgeschaltet. Wenn Sie es nicht verwenden, entfernen Sie es einfach.

Der EffectsCathcer hat nicht mit den neuesten Versionen gearbeitet. (Das ist schade.)
HID, die Sie nur mit 3DConnexion-Geräten benötigen.

TroyTools war der erste Versuch des Benutzers Troy bei einigen automatisierten Operationen beim Start / Speichern / Schließen. Es sollte später durch seinen "DailyHelpers" ersetzt werden. DH hatte mehr Funktionen und Benutzereinstellungen. Es war mehr wie ein fertiges Produkt, während TroyTools sehr wie ein Prototyp ist.
Aus Gründen, die ich nicht kenne, haben die DailyHelper es nie ins Repository geschafft. Persönlich bin ich gekommen, um die ursprünglichen TroyTools mehr störend als vorteilhaft zu finden.

Physik ist im Grunde ein Versuch, flüssige Simulationen zu erstellen. Sehr schwierig zu verwenden, da die Parameter keine verständliche Verbindung zur realen Welt haben und auch extrem langsam sind (naja
... Simulationen sind in der Regel). (Der Autor schaffte es jedoch einige sehr knifflige Berechnungen zu machen, was definitiv erwähnenswert ist :))

Ist ja teilweise wirklich sehr alt und niemand pflegt es noch. Ist schade das sowas dann immer stirbt.

Naja zum Glück ist es nicht ganz so, rocky:

Betrachtet man die obere Löschempfehlungsliste genauer, geht es darin um Erweiterungsmöglichkeiten, die entweder auf nicht mehr verfügbare andere Programme oder Spezialzubehör und -fähigkeiten von AoI Bezug nehmen, aber keineswegs Allgemeinbedürfnisse abdecken. Auch ist davon keineswegs alles ein "toter Ast". (So wären die TroyTools beispielsweise durch seine Daily Helpers ersetztbar.) Nur wird dafür eben mehr als das Können und Wissen eines einfachen Programmnutzers, wie wir es weitestgehend sind, notwendig. Um Verwirrungsmöglichkeiten der Logdatei beim Fehlersuchen durch die benannten Erweiterungen auszuschließen, ist, wie ich es verstehe, die obige Liste zusammengestellt worden, nicht um auf die Verödung von AoI abzuzielen.

Pete und Luke S. geben im Gegenteil ihr Bestes, um all das nicht sterben zu lassen:

Dafür haben sie erstmal die Entwicklerplattform erneuern und bei Github etablieren müssen, um vielleicht etwas leichter Verstärkung ins Team bekommen zu können. Auch als Tröstung für all die, die gleich uns traurig wurden, weil manches nicht mehr möglich ist seit den letzten Versionen, haben sie sich insbesondere der Reaktivierung und Aktualisierung inzwischen brachgefallener Programmanteile und -erweiterungen ausdrücklich verschrieben, allerdings derzeit nicht ausschließlich.
Aber sie stehen halt auch im Berufsleben und kommen nicht ganz so schnell voran, wie sie es wohl gerne würden.
Teilweise, wenn man die Postings und Diskussionen auf Sourceforge mitverfolgt, geht es schon auch um sehr weitreichende Überlegungen, etwa das Programm grundlegend durchzukämmen, teils langjährige Schönheitsfehler und (auch unentdeckt gebliebene) Bugs dabei zu fixen, aber auch alles weiter perspektiventrächtig zukunftsfähig - in Hinblick auf die ständigen Weiterentwicklungen bei den Betriebssystemen und in der Javaumgebung - zu gestalten.
Aber zwei Wohlwollende an Peter Eastmans Seite (der selbst offenbar berufsbedingt ebenfalls nurmehr eine Qualitätskontrollfunktion und letzte Beratungsinstanz abgeben kann), sind halt eher solche Schwälbchen, die noch nicht so schnell den Programmsommer im Gefolge haben ... zumal bei einer restriktiven Firmenpolitik wie sie wohl bei Apple statthatte.
Wir sollten dennoch weiter hoffen!
Denn AoI bleibt (etwas anders als Blender) nach wie vor für Einsteiger von der Schulausbildung an aufwärts konzipiert, die dennoch all die Möglichkeiten bis hin zum fertigen Bild oder Film (oder gar 3D-Druck oder auch Spiel) übersichtlich greifbar und mit wenig Lernaufwand verfügbar haben wollen.
Bereits die 3.0.3 weist ja strukturell und funktional bereits erste breitere Silberstreifen am Horizont auch der Plugins (!) aus, obwohl dafür anderes nicht mehr so recht laufen will. Aber so ist das eben mit einem Programm, das nur von vereinzelten Liebhabern statt einer breiten, professionell förderfähigen Interessentengemeinschaft (wie etwa bei Blender) getragen werden kann.

Mangels meiner Englisch Kenntnisse verfolge ich das ganze nur sehr spärlich. Ich finde aber das auch Optik sehr mit dem Zuspruch einer Software zu tun hat. Die GUI müsste auch mal grundlegend überarbeitet werden.

Ich habe ja nun Täglichen Umgang mit Kunden. Und nicht selten fassen die Menschen Open Source nicht an weil es wirklich Teilweise völlig unstrukturiert ist. Das ist zwar bei AoI jetzt so nicht der Fall. Aber ein Augenschmaus ist es auch nicht.

Ich weiß, das ist zweitrangig, aber schaut an sich Blender an hat man ein Beispiel was ich meine. Aber wir wollen ja froh sein das es Menschen gibt die völlig selbstlos so was herstellen und raus geben.

Und auch wenn wir die Diskussion schon hatten. Für Technische Zeichnungen eignet es sich wirklich nur bedingt. Ein "aoi" in mm um zu rechnen wenn man in Bereichen von drei Stellen hinter dem Komma arbeiten muss ist eine Quälerei. Den darauf kommt es an. Zumindest wenn man Bauteile drucken möchte. Aber ich denke dafür ist es auch weniger gedacht.